Hilfe rund um Selbständige


Aktuell                                       


Toptehmen
Panorama
Arbeit & Ausbildung
Familie & Gesellschaft
Kultur
Recht & Justiz
Gesundheit
Medizin & Forschung
Politik
Wissenschaft
Stars & Sternchen
Kino
Entertainment
Multimedia
Horoskope
Wetter in Nürnberg


Zweck des Vereins

Rabatt-PLUS-Card
Integration
Sprachförderung
Jugend & Familie
Senioren-Hilfe
Internationale Kultur


Hilfe rund um ...

Job
Selbständige
Schuldnerberatung
Web-Hosting


Weitere Service

Kleinanzeigen
Single-Treff
Business-to-Business


Finanz Service

Finanzierungen
§ ciaoLV
Versicherungen
Baufinazierunen
Wirtschaft
Marktberichte


Verein -Tipps

Küchen-Tipps
Essen & Trinken
Wohnen & Bauen
Reise & Urlaub
Auto & KFZ
Steuer
Shopping


Sport

Fußball
Wintersport
Tennis
Motorsport



Der Businessplan wirft bei GründerInnen immer wieder so manche Frage auf: Man möchte einen Kredit und steht vor der Frage, wie man die Zahlen richtig ansetzt, da erst zukünftig abzusehen ist, wieviel Umsatz bzw. Verdienst sich ergeben.

Häufig ist das Ergebnis, dass es meist nur vage Vorstellungen über die Zielgruppe gibt, dass die Marktsituation wenig bekannt ist und noch keine Überlegungen zur Kundenkommunikation oder zu den Verkaufswegen angestellt wurden. Ohne diese Faktoren kann es jedoch keine plausible Kosten- und Einnahmenschätzung geben!

‚Step by Step’ zur Realisation:    Idee – Strategie – Analyse – Finanzen

Ein Businessplan besteht nicht nur aus einem Finanzteil – welcher an den Schluss gestellt werden sollte. Zuerst einmal ist wichtig, dass Sie sich über Ihr Angebot im Detail im Klaren sind, dann können Sie überlegen, welche Zielgruppen Sie sinnvollerweise damit ansprechen. Daraus ergibt sich eine Reihe von Fragen wie z.B. 

  • Welche Anforderungen muss der Standort erfüllen, damit ich für diese Zielgruppen auch gut erreichbar bin?
  • Wie werden potenzielle Kunden auf meine Angebote aufmerksam? 
  • Kann ich alles alleine realisieren oder brauche ich Mitarbeiter/innen und muss ich Leistungen zukaufen, um das Konzept zum Erfolg zu führen?


Wenn Sie Ihre Geschäfts-Strategie zuvor sorgfältig durchdacht haben, dann gibt es eine Vielzahl an „Rädchen“ an denen Sie drehen können. Welche Faktoren sind die großen Kostentreiber? Welche Faktoren sind wirklich zentral für den Erfolg? Bei diesen Überlegungen ist zu beachten, dass Sie Ihr Unternehmen nicht „tot“ sparen. Das Büro in der eigenen Wohnung kann zwar die billigere Lösung sein, ist jedoch nicht zwangsläufig die effizientere Lösung.


Gleiches gilt bei den Erträgen. Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten, wie Sie mit geringem Aufwand Ihre Angebote attraktiver machen und somit Zusatzeinnahmen generieren oder den Preis erhöhen können? Könnten Sie über Kooperationen den Verkauf schneller und effektiver in Gang bringen?

Mit diesen Fragen kommt ein kreativer Prozess in Gang, der für jede/r Gründer/in völlig neue Ideen mit sich bringen kann. Wenn es Ihnen schwer fällt, selbst auf neue Ideen zu kommen, dann kann Ihnen ein Gründungscoaching wichtige Impulse liefern!

Der Zweck eines Businessplans ist nicht die zukünftige Realität eins zu eins abzubildet, sondern den Weg zu einem Ziel zu beschreiben. Es geht also darum, plausible Zielgrößen zu formulieren. Wenn Sie auf Ihrem Weg realisieren, dass sich einzelne Aspekte nicht wie geplant entwickeln, dann werden Sie rasch und effektiv analysieren können, welche Gründe dafür vorliegen. War die Zielgruppe nicht richtig abgegrenzt? Waren die Anforderungen an den Standort unvollständig formuliert? Sie wissen, dass es eine Vielzahl an “Rädchen“gibt, an denen Sie drehen können, um Ihre Ergebnisse zu verbessern!


Vielleicht entwickeln sich Ihre Geschäfte besser als geplant. Anhand des Businessplans wissen Sie, welche Ihrer Maßnahmen den entscheidenden Erfolg gebracht haben. Somit können Sie gezielt an Ihren Strategien weiterarbeiten, um den Erfolg dauerhaft zu sichern.



 






BestCredit der Santander Consumer Bank